Zurück zu SPIELEN

Keith Newstead mechanische Flügelwesen

Eine sehr abgehobene Fantasie verfolgen die mechanischen Objekte von Keith Newstead. Kindheitserinnerungen, Märchen und Sagen, Wortspiele - all das vermischt sich mit ausgetüftelter Mechanik die nicht nur bravourös funktioniert sondern auch die Gestaltung wesentlich mitbestimmt.
Portrait_bildschirmfoto_2014-09-17_um_23.21.50 Keith Newstead ist einer der renommiertesten Automata Künstler in England. Einer, der mechanische Skulpturen baut die lebensnahe Bewegungen auf humorvolle Weise nachahmen. Vor 20 Jahren sah er zufällig einen Film über Sam Smith im Fernsehen - der ihn inspirierte selbst Automata zu bauen. Über lange Jahre entwickelte er Technik und Gestaltungsmöglichkeiten bevor er mit seinen typischen Objekten an die Öffentlichkeit ging. Er ist ein wahrer Perfektionist, der es auf wunderbare Art schafft Poesie, Humor und seine große Leidenschaft für' s Technische in seinen Objekten zusammen zu führen. 
 
Wunderbar ironische Szenerien werden zumeist durch Kurbelbetrieb in erstaunliche Bewegungsabläufe gebracht. Sein "Flying Dutchman" ist eine sehr eigenwillige, differenzierte Übertragung des legendären "fliegenden Holländers. Der "Dragon" aus glänzendem Messingblech gehört zu seinen beliebtesten Figuren. Die Technik ist immer sichtbares Gestaltungselement der Objekte. Die Bemalung wirkt wie die eines, in der Tat, ausgebildeten Graphikers - mit vielen Elementen aus Comics - auch in Bezug auf die Physiognomie der Figuren.

Keith Newstead studierte am Barking College of Art and Technologie, arbeitete als Graphiker und 10 Jahre lang als Motorradkurier in London bevor er zu seiner wahren Berufung fand. Heute arbeitet er im Auftrag vieler Museen und Institutionen und überrascht mit seinen fantasievollen und komplexen Automata-Kreationen. Nur selten sind unabhängige Objekte, wie dieser "Dragon" und "Flying Dutchman" (Unikat) auf dem Markt - als begehrte Sammlerstücke.