Zurück zu SCHMüCKEN

Tanja Niedermann Textiler Glanz

Durch eine spezielle Oberflächentechnik entstehen dauerhafte Textil-Strukturen die je nach Lichteinfall unterschiedlich erscheinen. So kostbar uns ein Damast erscheint, umso kostbarer ist diese Anmutung auf kleinsten Raum im schmückendem Edelmetall.

Portrait_portrait_niedermann

Tanja Niedermann entscheidet sich für sehr schlichte, puristische Schmuckformen: das Oval für die Brosche und den Ohrschmuck. Der massive Bandring als Fingerschmuck. Diese kluge Zurückhaltung ermöglicht dem subtilen Oberflächendekor seine ganz eigene Wirkung zu entfalten. Faszinierend das positv/negativ Spiel aber auch das Filigrane, Präzise auf kleinstem Raum. Dadurch entsteht eine Verfremdung der textilen Anmutung - die Mustervorbilder waren für den Rapport gedacht und für größere Flächen. Im Kleinen bekommt das Detail seinen "großen" Auftritt" und wird zu einem reizvollen Schmuckstück, das ganz im aktuellen Trend liegt.

Tanja Niedermann studierte Schmuck- und Produktdesign in Düsseldorf und Pforzheim, am Sandberg Institut in Amsterdam, am Nova Scotia College of Art & Design in Halifax, Canada und verbrachte mehrere Monate als Stipendiatin verschiedener Projekte in Bolivien und England. Diese kurze Aufzählung charakterisiert die junge Designerin schon recht gut: sie ist in jedem Sinne unterwegs, ergreift jede Chance Neues zu erfahren und zu lernen, mit anderen gemeinsam zu arbeiten und zu forschen. "Cross over" in Technischen und Gestalterischen Belangen sowie in der Kommunikation - das ist das übergreifende Anliegen von Tanja Niedermann, die selbstverständlich auch auf internationalem Ausstellungsparkett ganz zuhause ist.