Zurück zu WOHNEN

Sophie Cook Graceful porcelain

Schlank und aufstrebend, mit perfekten Rundungen,
verzaubern die attraktiven Porzellanobjekte der britischen Porzellandesignerin Sophie Cook jede Umgebung: zu Stilleben arrangiert, beispielsweise in der fast meditativen Anmutung der Gemälde eines Giorgio Morandi, sind sie ihr am liebsten - ebenso den Liebhabern ihrer Objekte, zu deren privaten Sammlern auch Giorgio Armani und Elton John gehören.

Portrait_portrait_cook

Sophie Cooks handgedrehte Gefäße sind nicht so fragil wie sie aussehen. Sie sind aus Porzellan, einem starken Material. Sie liebt es für seine puristische Reinheit und seine Art Glasurfarben strahlen zu lassen. Die Gefäße haben entweder eine samtig matte, Sandpapier artig raue oder eine glänzende Oberfläche - letztere von feinstem Craquelée durchzogen. Die Farbpalette reicht über cremiges Weiß in allen Schattierungen, Grautöne in ungeahnter Vielfalt, Wasserfarbigkeit in vielen Spielarten bis hin zu sanft dunklem Aubergine, Pink, Orange, leuchtendem Blau und sattem Grün.

Jedes Stück ein Unikat - und Meisterstück der Handwerkerin Sophie Cook - steht  für sich oder in heiterer Harmonie und Partnerschaft mit allen anderen Farben. Sophie Cook versteht ihre 18 bis 55 cm hohen Flaschen, "pods"  und "teardrops" als Individuen. Manche sind starke Charaktere und vollkommene Solisten, andere gewinnen als Teamplayer in der Gruppe. Der Zusammenklang der Formvariationen und der Dialog der Oberflächen sind subtile Komponenten der Komposition. Ruhe strahlen sie aus, Würde und vor allem: elegante Anmut.

Sophie Cook erhielt ihre Ausbildung zur Keramikerin an der Art School of Camberwell, der sich eine geradezu kometenhafte Karriere als Künstlerin anschloss. In England sind ihre Stücke heute schon Teil öffentlicher Design- und Museumssammlungen und werden über die renommiertesten Galerien vertrieben. In Deutschland wird sie ausschließlich durch craft2eu vertreten.