Zurück zu SPEISEN

Marie Langaa Pedersen Teabags

 "The Teabag" und "Cotton Cup" Kannen werden aus Porzellan in eine Form gegossen, deren Model wie ein Beutel aus Stoff genäht wurde. Aus keramischem Material nachgebildete Stoffstruktur regt unseren Tastsinn an und sieht spannend aus. Der klassische Fesntergriff, der hier für den Kannenhengel Pate stand, bezieht sich auf unsere alltäglichen Handgriffe und weckt damit die Idee von Nähe und Intimität.
Portrait_maria_langaa_pedersen Mit Ihrem Projekt "Teabag" bewegt sich Marie Langaa Pedersen an der Grenze zwischen angewandter und konzeptioneller Kunst. Vetraute Häuslichkeit vermittelt sich durch Anspielungen in Form und Struktur - und die Kanne macht sich mit einem Fassungsvermögen von 1,2 Litern nützlich. Es gibt sie und die dazu passenden "Stoffbecher" in weiß, mint, pink und grau.

Marie Langaa Pedersen graduierte im Jahr 2008 an der Glas-und Keramikschule Bornholm. darauf hin gründete sie ihr Studio, wo sie all' ihre Objekte entwickelt und herstellt, in Valby bei Kopenhagen. Die Serie "Teabag" wurde auch in die renommierte Danish Crafts Collection aufgenommen.