Zurück zu SPEISEN

Lone Løvschal silberne Verführer

Die Silberschmiedin und Designerin Lone Løvschal glaubt fest daran, dass das Vergnügen beim essen, gleich ob täglich oder gelegentlich, durch schöne, verführerische Tischgeräte, im gleichen Maße wie durch liebevoll zubereitete und angerichtete Mahlzeiten intensiviert werden kann. Also kreiert sie sinnlich verlockendes Tischgerät, das geradezu auffordert damit zu hantieren, zu giessen oder zu servieren
Portrait_bildschirmfoto_2016-10-12_um_23.44.28 Lone's Ausgangspunkt ist immer die Art, wie ein Gegenstand im täglichen Leben benutzt wird. Ihre Geräte, Bestecke und Accessoires, sprechen mit organisch fliessenden Formen, einer schwungvollen Linienführung und einem stark graphischen Ausdruck alle Sinne an. Aus ihrem Handwerk und vom Materials her denkend bereitet es Lone Lovschal große Freude zu entwerfen und entwickeln, gleich ob für Einzelstücke, limitierte Serien oder für die Massenproduktion.
Vor allem interessiert sie immer sehr, wie die Dinge gemacht werden. In technischen Herausforderungen sieht sie kein Hindernis sondern eher einen Ansporn ihrer Kreativität, solange diese etwas zur Entwicklung des Entwurfs beitragen.

Lone liebt Löffel, denen sie einen freundlichen und femininen Charakter zuspricht. Löffel repräsentieren seit ewigen Zeiten Alltäglichkeit, von der Geburt bis zum Tod begleiten sie uns Menschen - sie sind das erste Werkzeug, das ein Kind in die Hand nimmt und das letzte Werkzeug, was man aus der Hand gibt. Einen Löffel zu schmieden bereite Lone allergrößte Freude, in den verschiedensten Formen und Materialkombinationen, mehr oder weniger praktisch oder symbolisch. In den Löffeln mit Treibholzgriff vereint sich idealerweise beides.

Lone Løvschal machte eine Lehre als Silberschmiedin bei Georg Jensen Silversmiths in Kopenhagen. Danach studierte sie am Royal College of Art in London und erhielt ihren Master of Art. Sie lebt und arbeitet in Kopenhagen, in einer Werkstatt- und Ladengemeinschaft mit weiteren Kollegen. Für ihre Arbeiten, die man in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen finden kann, unter anderem im Kunstindustrimuseet, København, Museum of Koldinghus, Kolding und der Collection at the Royal College of Art London, wurde sie vielfach ausgezeichnet und mit Arbeitsstipendien bedacht.