Zurück zu WOHNEN

Jeanne Bonnefoy-Mercuriali série Qantab

Die Keramikerin Jeanne Bonnefoy-Mercuriali reist seit mehreren Jahren zwischen ihrem französischen Atelier in Eure et Loir und dem Nahen Osten hin und her. Ihre Kreationen, die sich an der Grenze zwischen Kunst und Handwerk bewegen, versuchen, traditionelle Inspirationen mit zeitgenössischen Formen, Gebrauchsgegenstände mit künstlerischen Ambitionen zu verbinden.
Portrait_bonnefoy_julien_cresp-www
Sie arbeitet mit Ton und Gips und greift dabei auf Techniken wie Colombin, Gussformen, Emaillieren oder Patinieren zurück. Ein anderthalbjähriger Aufenthalt im Jemen (2008-2009) ermöglichte es ihr, die Colombi-Technik zu erlernen und sich mit der antiken südarabischen Kunst zu beschäftigen. Die modernen Linien, die Einfachheit der Details und der sanfte Ausdruck von Stücken aus dem legendären Königreich Saba werden in den Stücken von Jeanne Bonnefoy-Mercuriali neu interpretiert und überarbeitet.

Die Serie Qantab entstand im Oman. Während ihres mehrjährigen Aufenthalts dort hat Jeanne Bonnefoy-Mercuriali Stücke mit archetypischen Linien, deren Motive von der Korbflechtkunst im Süden der Arabischen Halbinsel inspiriert sind, behutsam graviert und anschließend mit Engoben in natürlichen Farbtönen verziert. Sie begann eine Arbeit, in der sie traditionelle Motive neu interpretierte, indem sie deren Wiederholung, Anhäufung und Gegenüberstellung suchte, um ihre grafische Kraft zu unterstreichen.

Einige ihrer Werke stellt craft2eu im Rahmen der GRASSIMESSE vom 21. bis 23.Oktober 2022 in Leipzig aus.