Zurück zu SAMMELN

Christine Ruff Schwammerl

„Die Arbeit vollzieht einen überzeugenden und äußerst
eleganten Schritt vom exzellent gemeisterten Handwerk zur Skulptur“, begründete die Jury die Vergabe des NRW Staatspreises 2013 ihre Wahl der "Schwammerl" Gruppe von Christine Ruff. Dabei beeindruckte vor allem das „gekonnte Spiel mit Flieh- und Schwerkraft, das eigentlich bei achsen-symmetrischen Guß-Gefäßen nicht vorkommt, sondern der gedrehten Keramik zuzuordnen wäre.“
Portrait_portraitfoto_christianeruff_w Nach einer Ausbildung zur Keramikmalerin studierte Christine Ruff Keramik-Gestaltung und arbeitete mehrere Jahre als Assistentin im Atelier des Bildhauers Tony Cragg. Dort konnte sie ihr Feingefühl für Formen vertiefen.

Seit 2004 arbeitet sie in ihrem eigenen Atelier in Wuppertal. Ihre schlichten, skulpturalen Objekte bewegen sich zwischen Kunst und Design, zwischen Raumobjekt und Gebrauchsgegenstand. Sie entstehen allesamt im Giessverfahren, einer Technik die nun einen neuen Stellenwert im Kunsthandwerk bekommt.