Zurück zu WOHNEN

Christina Hellevik Ganz in Farbe

Magisch sei das Material Glas, sagt Christina Hellevik - man könne damit zaubern. Sie inspiriert ihre persönliche Moderne an traditionell Bewährtem und kombiniert sogar Alt und Neu. Das geht gut zusammen, lieblich bemalte Kitschigkeit mit puristisch-edler Form satinierter Farbe.

Portrait_portrait_hellevik

Christina Hellevik meint, dass Glas magisch sei und sie die Magierin. Ein Topf voll rot glühendem, flüssigen Glas kann in die schönsten Dinge verwandelt werden. Der Prozess der Kreation ist extrem effizient. Man muss sehr konzentriert arbeiten, da man sonst verliert. Die Intensität und das Tempo im Entstehungsprozess ist geradezu orgasmisch.

"Einen rot glühenden Glasposten zu einer eleganten Vase zu drehen, mit Farben und Formen zu spielen - das ist es, was mich mein Handwerk lieben lässt. Die Gesichter der Menschen zu sehen, wenn sie mein Glas betrachten ist Treibstoff für meinen Körper. Mein Ziel ist es, das mit anderen zu teilen was mich glücklich macht. Den Menschen eine Geschichte zu erzählen und ihnen eine Erinnerung zu geben, die sie mit nach hause nehmen können. Zum Beispiel in einer Glasdose mit dem Porzellandeckel ihrer Grossmutter oder mit einer Vase, die einzigartige Spuren von Punkten zieren."

Christina Hellevik studierte von 2001 bis 2004 an der dänischen Designschule Kolding Keramik und von 2004 bis 2007 an der Kosta Glas Schule in Schweden. Seit 2005 war sie Assistentin bei vielen grossen Namen der zeitgenössischen skandinavischen Glaskunst. Mit ersten Ausstellungen hatte sie in Dänemark viel Erfolg. Sie gehört zu den sehr vielversprechenden jungen, skandinavischen Glaskünstlern in Dänemark. craft2eu zeigt erstmals ihre Arbeiten in Deutschland.